'crown'

„crown" - getanzte Installation:

10. April: um 19.00 Feierwerk Gottesdienst, Monolith Andreaskirche Zürich Brahmstrasse 100

15.Mai: um 15.30 und 19.00 Tanzfest CH, 15.30 Rathauslaube Altstadt Winterthur und 19.00 Stadtkirche Winterthur

 

Der junge Mensch gedeiht wie ein junger sprießender Baum und wie diese irgendwann im Alter mehr und mehr Saft verliert und am Ende tote Äste übrig bleiben; so ist auch der Mensch zerbrechlich. ‚Mein Gott wie zerbrechlich ist alles auf dieser Welt!‘ schrieb die Aristokratin, Marie de Sévigné. Die körperliche und seelische Zerbrechlichkeit der Menschen wird durch die trockene Ast Installation auf der Tanzfläche sichtbar. Es braucht Gewalt diese Äste zu zerbrechen. Die einen Äste brechen ring, andere kaum. Doch gebrochene Menschen, verletzen und brechen andere. Aus zerbrochenen Ästen entsteht eine Dornenkrone: ein altes Symbol des Leidens des Einen für andere. Die Kraft und Geheimnis dieses Symbols wollen wir neu beleuchten, innovativ umsetzen und zum Nachdenken anregen.

 

Mit Julia Medugno | Konzept Choreographie Tanz Sopran

Kjersti Sandstoe | Tanz, Choreographische Mitarbeit
Alexej Wirth | Violine Spiel