Alexej Wirth,
Violine

Alexej Wirth studierte an der Zürcher Hochschule der Künste und schloss 1999 am „Conservatorio di Musica Luigi Cherubini“ in Florenz mit dem Konzertdiplom ab. Er war Student von Sandor Zölty, Zbignew Czapczinsky, Primo Novsak, sowie Beatrice Bianchi.
Seither spielt er als Orchestermusiker in verschiedenen Orchestern in Italien und in der Schweiz, unter anderem Florence Symphonietta, Chamber Symphony, Schweizer Kammerphilharmonie, Musikkollegium Zürcher Oberland und Aargauer Symphonieorchester. 1996 Mitbegründung des Candle Light Orchestra mit zahlreichen Auftritten in der Schweiz und im Ausland. Seit 2001 ist er festes Mitglied der BASEL SINFONIETTA. In dieser Funktion wirkte er bei zahlreichen Tonaufnahmen für DRS2 mit und gastierte in den wichtigsten Konzerthäusern der Schweiz und Europas. Zum dritten Mal in Folge spielte er bei den renommierten Salzburger Festspielen im Orchester mit.
Wichtig ist ihm die Musikerziehung und -belebung, er unterrichtete an der Musikschule Zürcher Oberland sowie an der Musikschule Pfannenstiel. Heute lehrt er mit Begeisterung in seiner privaten Musikschule in Winterthur Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Zusammen mit Julia Medugno gründete er das Ensemble u l t r a S c h a l l und realisiert damit in verschiedenen Formationen Konzerte und Projekte.

 

 

Julia Medugno, Sopran/ Choreographie

 

Ihre Ausbildung absolvierte sie in der Hochschule der Künste, Zürich und am Broadway Dance Center, NYC. Seit 1991 tanzt sie in diversen Ensembles: Connecticut Ballet Theatre USA, Movers Zürich, für Philip Egli am Opernhaus Zürich. 1994 Mitbegründung der Puszta Company, wo sie als Sängerin und Choreographin tätig war. Im Jahre 1999 und von 2002-2004 tanzte sie im Cathy Sharp Dance Ensemble und choreographierte 2003 ebenfalls für dieses Ensemble den „SeeGang“. Weitere Choreographien: „Die Vier Temperamente“ für das Amar Quartett, Zürich, „Pupetta“ im Auftrag des Neujahrskonzertes am Theater Luzern und viele andere.
Zur Zeit steht sie vermehrt wieder als Sängerin auf der Bühne. 2008 war sie im Schauspiel „Der Schneesturm“ im Cabaret Voltaire zu sehen. Im Mai 2008 schloss sie den Lehrgang für Musik-Theatersolisten der Theatergesellschaft Wil ab. Sie trat am Neujahrskonzert im Stadt Theater Luzern auf. Zur Zeit ist sie an der Opern- und Konzertakademie Schloss Henfenfeld in Weiterbildung.
Zusammen mit Verena E. Weiss erforscht und dekonstruiert sie choreographisch Osteuropäische Folklore quer durch den Wilden Osten.

www.medugno.jimdo.com

 

 

Ilja Völlmy Kudrjavtsev, Orgel/Klavier/Cembalo

Geboren 1982 im heutigen St. Petersburg, Russland.

Im Alter von sieben Jahren begann er Klavier zu spielen; zur Orgel kam er als 16-jähriger. Er studierte von 2001 bis 2006 am Petersburger Konservatorium als Organist und Pianist. Ab September 2006 absolvierte er an der Royal Academy of Music in London sein Nachdiplomstudium (Orgelklasse D. Titterington, Improvisation bei Lionel Rogg), das er im Juni 2008 mit Auszeichnung abschloss. 2008 bis 2009 war er an der Royal Academy als Assistent tätig.

Auftritte im Rahmen von Southbank Center Messiaen Festival 2008, City of Londen Festival. Regelmäßige Konzerttätigkeit in der Schweiz, Russland, Frankreich, Deutschland und England (besonders 2011 zwei Konzertreisen nach London und St. Petersburg und Auftritt im Rahmen des Internationalen Orgelsymposium Zürich).

Im August 2011 gewann er 3. Preise in St. Maurice Internationaler Orgelwettbewerb.

Sein Repertoire umfasst viele verschiedene Stile und Epochen. Als Pianist und Organist ist Ilja in verschiedenen gemeinsamen Projekten tätig (u.a. Peregrin-Klaviertrio, Orgel / Pantomime und Orgel / Schlagzeug-Duo).

Seit September 2009 lebt Ilja Völlmy Kudrjavtsev in Liestal. Als Organist der Stadtkirche leitet er die Konzertreihe „Heures Mystique“ und andere Projekte (z.B. „Passionsfestival“).


Kathrin Bucher, Sopran

 

Kathrin Bucher wurde in Deutschland geboren. Sie studierte Gesang bei Sabine Schütz und Chorleitung bei Anselm Ebner an der Georg-Muffat-Berufsfachschule für Musik in Altötting und beschäftigte sich in dieser Zeit intensiv mit italienischer und deutscher Barockmusik. Die Werke der späteren Epochen lernte sie anschließend schätzen und lieben. Im Sommer 2012 schloss sie ihr Gesangsstudium bei Kathrin Graf in Zürich mit dem SMPV-Lehrdiplom ab. Wertvolle Impulse erhielt sie an der Zürcher Hochschule der Künste von Jill Feldman, Martina Bovet und Hartmut Höll. Meisterkurse besuchte sie zusammen mit dem Ensemble u l t r a S c h a l l bei Werner Bärtschi, Wen-Sinn Yang, Wolfgang Boettcher und Ana Chumachenko.

Seit 2010 ist sie Mitglied des genannten Ensembles, mit dem sie in szenischen Konzerten als Sängerin wie auch als Tänzerin zu erleben ist (ultra-Schall.ch). Seit 2014 tanzt und singt sie auch in der Puszta Company (Charaktertanz, Operettenarien). Ihre gesanglichen Fähigkeiten gibt sie in privatem Rahmen im Unterricht weiter. Sie leitete verschiedene Chöre (Frauenchor Gossau ZH, Kinder- und Jugendchor Rüti ZH und Projektchöre in diversen Besetzungen). In Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten entstanden unter ihrer Leitung CD-Ersteinspielungen von Chor- und Orchesterwerken. 2013 wurde ihre erste eigene Komposition für Chor und Orchester aufgenommen.

 

 

Doris Walter, Oboe

 

Doris Walter wurde im Aargau geboren. Mit 12 Jahren erlernte sie das Oboenspiel bei Robert Walker und setzte später den Unterricht bei Renato Bizotto und Peter Fuchs fort. Parallel zu einem Studium in Psychologie (Zürich) absolvierte sie das Oboenstudium bei Andrea Bischoff (Luzern) und schloss 2005 mit dem Lehr- diplom beim SMPV ab.

Meister- und Kammermusikkurse besuchte sie bei Louise Pellerin, Omar Zoboli, Renato Bizotto, Barbara Tillmann und Roland Perrenoud. Zudem nahm sie an einem Dirigierkurs bei Urs Schneider teil.

Im Jahr 2004 war sie mit dem Marsias-Quartett zu hören. Zurzeit spielt sie im Trio Sine Nomine und seit kurzem im Ensemble u l t r a S c h a l l .

 

 

Vera Pritchina, Cello

 

Vera Pritchina wurde 1986 in Moskau geboren.

1994-2001     Moskaue Dunaewskij Musikschule

2003-2007     Moskauer Frederic Chopin Musikhochschule, Klasse Violoncello

2007-2010     Tschaikowskij Moskauer Konservatorium, Klasse Violoncello des Professors Kirill Rodin

2010 present Master an der Zürcher Hochschule der Künste, Klasse Violoncello des Professors Orfeo Mandozzi

 

Auszeichnungen:

2012 – Auszeichnung von Vontobelstiftung, Zürich Schweiz

2006 – Diplom am Frederic Chopin Festival der Musik der Romantik, Moskau, Russland

2003 – Zweiter Preis am 2. Alekseev's Wettbewerb der Jungen Musiker, Moskau, Russland

2003 – Zweiter Preis am 4. Moskauer Wettbewerb der Jungen Violoncellisten, Moskau, Russland