Nächste Konzerte

25.August 17.15 Klosterkirche Kappel am Albis

Meine Güte!...?

Eine szenische Konzert-Collage

 

Glanz und Gloria! Geiz ist geil! Geld, Gier und Gehabe! Oder einfach: Genug durch Seine Güte?

Der Mensch ist von Sehnsucht getrieben. Hinter unserem Materialismus,

unserer Gesellschaft, die nach immer schneller, mehr und besser drängt

und so das ungebremste Wachstum in Schwung hält, steckt wohl eine tiefe

Sehnsucht nach innerer Erfüllung. Diese Sehnsucht treibt den Menschen

an. Ohne die menschliche Sehnsucht nach Erfüllung nur als etwas Schlechtes hinzustellen, will das Ensemble u l t r a S c h a l l  neben der Sehnsucht auch dem alten Wort  der «Genügsamkeit»  nachspüren. Es geht ihnen um  ein geheimnisvolles Glück, das ausserhalb des Habens zu finden ist.

 

Julia Medugno | Konzept Choreographie Tanz Sopran

Jonas Iten |Tenor Cello Spiel

Alexej Wirth | Violine Spiel

Ilja Völlmy |Orgel Cembalo

Madeleine Niggli |Violine

Carmela Bonomi |Schauspiel Tanz

Nora Bjorneboe |Tanz

Regula Eschle Wyler | Lesungen
Ela Aviv
| Spiel

Andreas Esenwein | Licht und Lichtkonzept


Werke

Weiter Information
Photos Tryout:

16. November Tanzfestival Winterthur „broken beauty" getanzte Installation

 

„broken beauty" getanzte Installation

 

 

Der Musiker Alexej Wirth und die beiden Tänzerinnen und Choreographinnen Kjersti Sandstø und Julia Medugno arbeiteten mit einem grossen Haufen von trockenen Ästen, die wir tanzend zerbrechen und zu einer Installation zusammen fügen.

 

Es braucht Gewalt diese Äste zu zerbrechen. Wir zeigen Zerbrechlichkeit
und wir versuchen die Schönheit und Passion im Zerbrochen zu finden.

Tanzfestival Winterthur

 

24. November 17.00 Kappel am Albis -                            Tanz vom Tod zum Leben

Sterben findet mitten im Leben statt. Das Werk ‚Trois Danses’ von Jehan Alain bildet den Rahmen dieses szenischen Konzerts. Die drei Orgelsätze Freude, Trauer und Kampf zwischen Tod und Leben werden szenisch von den Tänzern umgesetzt. Die Musiker werden in die szenische Bewegung eingefügt. Die Orgelklänge aus verschiedensten Seiten des Münsters werden bewegt und getanzt sichtbar gemacht. Im Einklang mit dem mystisch beleuchteten Münster soll ein kontrastreiches Gesamtkunstwerk entstehen. Als Ensemble beschäftigen wir uns schon länger mit dem Thema Tod und Auferstehung.

 

Weitere Information

Photo Gallerie

 

Julia Medugno

 

Zehntenhausstrasse 66
8046 Zürich

043 321 83 10

079 377 44 58

julia.medugno(at)gmx.net