Nächste Konzerte

6.Juni 20.00 Münster Bern - Tanz vom Tod zum Leben

Tanz vom Tod zum Leben im Münster Bern

Sterben findet mitten im Leben statt. Das Werk ‚Trois Danses’ von Jehan Alain bildet den Rahmen dieses szenischen Konzerts. Die drei Orgelsätze, Freude, Trauer und Kampf zwischen Tod und Leben, werden szenisch von den Tänzerinnen umgesetzt. Die Musiker werden in die Szenische Bewegung eingefügt.  Die Orgelklänge aus verschiedensten Seiten des Münsters werden bewegt und getanzt sichtbar gemacht. Im Einklang dem mystisch beleuchteten Münster soll ein kontrastreiches Gesamtkunstwerk entstehen. Als Ensemble beschäftigen wir uns schon länger mit diesem Thema.

 

 

Mitwirkende:

Ilja Völlmy Kudrjavtsev: Konzept, Komposition, Musikalische Leitung und Orgel

Julia Medugno: Konzept, Choreographie Tanz und Gesang

Alexej Wirth, Violine

Annina Völlmy, Cello

Kjersti Sandstø Tanzsolistin

Jonas Kägi, Tanzsolist

Astrid Künzler

Mirjam Müller Tanz

Kusha Alexi Tanz

 

Herzilchen Dank Stiftung Corymbo

 

25.August 17.00 Kappel am Albis -Meine Güte

Tenor udn Bewegung: Siddique EggenbergerDer Mensch ist von Sehnsucht getrieben. Diese, glaube ich, ist es, die auch weniger Romantische Dinge, wie zum Beispiel Materialismus auch heute noch aufrecht erhält. Ohne die menschliche Sehnsucht nach Erfüllung plump als etwas Schlechtes hinzustellen, wollen wir neben der Sehnsucht auch dem alten Wort der “Genügsamkeit” nachspüren.Es geht um ein geheimnisvolles Glück, das außerhalb des Habens zu finden ist.

 

Konzerpt, szeische Leitulng Sopran und Tanz: Julia Medugno

Tenor und Bewegung: Siddique Eggenberger

Cembalo: Ilja Voellmy
Geige und Bewegung: Alexej Wirth
Tanz: Kjersti Sandstoe

24. November 17.00 Kappel am Albis - Tanz vom Tod zum Leben

16. November Tanzfestival Winterthur „brocken beauty" getanzte Installation

„brocken beauty" getanzte Installation

 

 

 

Der Musiker Alexej Wirth und die beiden Tänzerinnen und Choreographinnen Kjersti Sandstø und Julia Medugno arbeiteten mit einem grossen Haufen von trockenen Ästen, die wir tanzend zerbrechen und zu einer Installation zusammen fügen.

 

Es braucht Gewalt diese Äste zu zerbrechen. Wir zeigen Zerbrechlichkeit
und wir versuchen die Schönheit und Passion im Zerbrochen zu finden.

 

15. März 19.00 Licht und Schatten - Kontrastreiches Konzert mit Tanzimprovisationen Konservatorium Winterthur

Facettenkonzert XI - „Licht und Schatten“

Musik mit Tanzimprovisationen


Freitag 15. März 2019 19..00 Konzertsaal Konservatorium Winterthur

Die Geigerin Luzia Marvulli gestaltet mit ihren Gästen Nina Haug (Klavier) und Julia Medugno (Tanz) ein kontrastreiches Konzert zum Thema „Licht und Schatten“. Eine Auswahl berühmter Werke nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise durch die Seelenwelt voller widersprüchlichen Emotionen, welche sich in unseren Leben oft widerspiegeln.
Die improvisierte Tänze visualisieren die Partituren und erlauben so einen neuen Blickwinkel auf die Musik.

Programm:

Julia Medugno

 

Zehntenhausstrasse 66
8046 Zürich

043 321 83 10

079 377 44 58

julia.medugno(at)gmx.net