Mal Ehrlich!: P S A L M E N

Künstler aus diversen Sparten interpretieren Lieder aus dem Psalter und transferieren sie ins Heute.

Für Kunst-Interessierte, Fröhliche, Trauernde, Klagende, Zweifelnde, Nachdenkliche, Fragende, Kirchenferne, Glaubende. Psalmen machen Mut, Emotionen zu zeigen, die wir in unserem Alltag und auch in der Kirche oft unterdrücken. Da wird geklagt, getrauert und gejubelt. .”Mal ehrlich!” macht Psalmen musikalisch und tänzerisch im grossen leeren Kirchenraum auf eindrückliche Weise erlebbar. 

P S A L M E N- Abende 

Wir möchten eine zeitgenössische Form des Psalmen-Gebets erproben und entwickeln - mit wechselnden Formationen von Tänzern, Musikern, Literaten, Sprechern, visuellen Künstlern und  Schauspielern . Dabei haben sowohl alte Psalmen-Dichtungen und -Vertonungen auch als neue Werke oder spontane Improvisationen Platz.   

Das heisst: Im Zentrum steht jeweils ein alter Psalmtext, dem ein aktueller, neu erarbeiteter Psalm gegenübergestellt wird. Dieser neue Psalm kann im Zusammenspiel mit dem Publikum erarbeitet werden.



Auch ist ein spezielles, mehrtägiges Festival denkbar, an dem  unterschiedlichste Psalmen interpretiert und neu geschaffen werden.

 

Die Künstler aus diversen Sparten sind aufgerufen, sich intensiv mit den ausgewählten Psalmtexten zu beschäftigen und diese - zusammen mit eigenen freud- und leidvollen Erfahrungen - in eine neue künstlerische Form zu überführen.   

In den grossen Kirchenräumen sollte  eine Coronakonforme Aufführungspraxis möglich sein.

Im Moment sucht die Initiantin Julia Medugno zusammen mit dem Theologen Beat Rink ( Crescendo) Partner für Kirchenräume sowie Träger und Sponsoren.

Interessierte Künstler aus allen Sparten melden sich unter 079 377 44 58